zur Hauptnavigation springen zum Inhalt springen

Die Pharmainitiative Bayern…

…ist ein Zusammenschluss von mittlerweile 15 forschenden Pharma-Unternehmen mit Sitz in Bayern. Gegründet im Jahr 2013, setzt sich die Initiative für gute wirtschaftliche Rahmenbedingungen ein, um die hohe Qualität der Gesundheitsversorgung zu erhalten. Bayern steht im Wettbewerb der Regionen. Nur wenn die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen verbessert werden, kann die Spitzenposition Bayerns im Bereich der pharmazeutischen Forschung & Entwicklung (F&E) gehalten und ausgebaut werden - im Interesse der Patienten und einer guten Versorgung.

  • 26.000 Erwerbstätige, 4,5 Mrd. Euro Wertschöpfung, München als eines der wichtigsten Zentren für klinische Studien: Das ist die Pharmaindustrie in Bayern.

    Mehr über die Pharmainitiative erfahren Sie hier

  • „Gute wirtschaftliche Rahmenbedingungen sind Voraussetzung für eine bessere Gesundheitsversorgung – und für die Zukunftsfähigkeit Bayerns. Dafür setzen wir uns ein.“
    Han Steutel, Vorstandsvorsitzender des vfa und Geschäftsführer von Bristol-Myers Squibb

    Erfahren Sie mehr über unsere Ziele

  • Jeder Euro Preissenkung steht für 2,23 Euro, die der volkswirtschaftlichen Produktion entzogen werden.

    Mehr dazu erfahren Sie hier

  • Die gute Nachricht: In Bayern wird mehr als in anderen Bundesländern in Deutschland für Deutschland produziert.
    Die schlechte: Das macht unsere Unternehmen anfälliger für nationale Spargesetze.

    Mehr dazu in der BASYS-Studie

News

Novartis in Deutschland

13.08.2021

  Novartis denkt Medizin neu, um Menschen zu einem besseren und längeren Leben zu verhelfen. Als führendes globales Pharmaunternehmen nutzen wir wissenschaftliche Innovationen und digitale Technologien, um bahnbrechende Therapien in Bereichen mit großem medizinischem Bedarf zu entwickeln. Dabei gehören wir regelmäßig zu jenen Unternehmen, die weltweit am meisten in Forschung und Entwicklung investieren. Die Produkte von Novartis, einschließlich der Generikasparte Sandoz, erreichen in Deutschland knapp 78 Millionen Menschen. In Deutschland beschäftigt Novartis rund 7.000 Mitarbeitende an 10 Standorten, mit dem Hauptsitz in Nürnberg. Davon sind etwa 5 000 Mitarbeitende in Bayern ansässig. Weltweit sind bei Novartis rund 110 000 Menschen aus über 142 Nationen beschäftigt. Unsere Kultur und unsere Werte Unsere Kultur und unsere Werte helfen uns, unsere Mission zu erfüllen: Wir denken Medizin neu, um Menschen zu einem besseren und längeren Leben zu verhelfen....weiterlesen

GSK stellt sich vor

18.06.2021

GSK ist ein weltweit führendes, forschendes Gesundheitsunternehmen mit dem Anspruch, die Lebensqualität von Menschen zu verbessern, indem wir ihnen ein aktives, längeres und gesünderes Leben ermöglichen. Unser Ziel ist es, eines der weltweit innovativsten, leistungsstärksten und vertrauenswürdigsten Gesundheits-unternehmen zu sein. GSK setzt Meilensteine in der Prävention durch ein umfassendes Portfolio an Impfstoffen und in der Therapie der Atemwege. Über unsere Tochtergesellschaft ViiV Healthcare engagieren wir uns auch im Bereich HIV. Darüber hinaus sind wir führender Hersteller von Consumer-Healthcare-Produkten. Unsere Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten konzentrieren sich auf die Wissenschaft im Zusammenhang mit dem Immunsystem, der Nutzung der Genetik und fortschrittlichen Technologien. Gegenwärtig konzentrieren wir uns auf die Entwicklung neuer Medikamente in den Bereichen Atemwegs- und HIV/Infektionskrankheiten, Onkologie und entzündliche Immunerkrankungen. Wir arbeiten...weiterlesen

Bayerischer Pharmagipfel 2020

20.10.2020

Die Corona Pandemie zeigt, welche Bedeutung einer innovativen und leistungsstarken biotechnologischen und pharmazeutischen Industrie zukommt. Am 19. Oktober 2020 hat der Bayerische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger und die Bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml deshalb Vertreter der pharmazeutischen Industrie zum Gespräch „Bayerischer Pharmagipfel 2020 – Stärkung des Pharmastandortes Bayern“ eingeladen.Im Unterschied zu den vorherigen Pharmagipfeln (2015, 2019) ging dem Bayerischen Pharmagipfel 2020 keine Arbeit in Expertenteams voraus. Stattdessen sollte in diesem Spitzengespräch über die Stärkung der Arzneimittelproduktion in Bayern und der EU, die Arzneimittelversorgungssicherheit sowie den Sachstand beim Impfstoff gegen Covid-19 gesprochen werden - und natürlich über die Rolle des Pharmastandorts Bayern hierbei. Aiwanger und Huml: "Wir wollen die Arzneimittelproduktion und -versorgung krisenfest aufstellen" An dem Treffen nahmen der Bundesverband der...weiterlesen

Pharmainitiative Bayern gegen Corona

24.04.2020

Die Pharmaindustrie kämpft mit den Waffen der Forschung gegen das neue Virus und der damit verbundenen Krankheit Covid-19. Einerseits wird an schnelleren und besseren Tests auf das Virus an sich geforscht. Denn je schneller die Ergebnisse vorliegen und je mehr getestet werden kann, desto besser kann seitens der Politik, der Ärzte und Krankenhäuser reagiert werden. Die Pharmafirmen arbeiten mit Hochdruck auch daran, einen Test auf Antikörper anbieten zu können. Damit ließe sich feststellen, wer immun gegen die Krankheit ist und eigentlich keiner Kontaktbeschränkung mehr unterliegen müsste. Das wäre wichtig für eine Lockerung der Restriktionen. Nicht zuletzt wird mit Nachdruck an Therapien für die Erkrankung geforscht. Aktuell wird insbesondere untersucht, ob bereits vorhandene oder in Entwicklung befindliche Arzneimittel auch gegen Covid-19 wirken könnten. Dies geht schneller, als einen Arzneimittelwirkstoff komplett neu zu entwickeln. So werden Wirkstoffe, die ursprünglich zur...weiterlesen